Raum- und Regionalentwicklung

  • Angepasste, nachhaltige (Agro-)Tourismus- und Freizeitkonzepte

  • Landschaftsplanerische und Grünraumkonzepte

  • Landschaftsentwicklungskonzepte LEK

  • Raum-, Nutzungs- und Sachpläne

  • Strategische Umweltprüfung SUP

  • Leitbildentwicklung

  • Regionale Naturpärke

  • Begleitung partizipativer Prozesse

  • Deponie-, Abbau- und Rekultivierungsplanung

Wir arbeiten inter- und transdisziplinär und entwickeln mit unseren Hochschul- und anderen Partnern fachlich breit abgestützte Lösungen und Planungen. Wichtig ist uns eine gesamtheitliche Betrachtungsweise, die ökologische und Umweltaspekte ebenso wie die wirtschaftlichen und touristischen Interessen der Gemeinde oder Region ausgewogen berücksichtigt. Eine weitere Stärke ist die Kommunikation und Mediation: Gemeinsam mit Interessenvertretern, Behördenmitgliedern und interessierten Bürgern wird ein Konsens gefunden und Lösungen für Interessenskonflikte erarbeitet.

Projektbeispiele:

  • Uferplanung Bodensee-Untersee und Rhein, Kanton Thurgau - Entwicklung der Planungsmethodik und Durchführung. Projektleitung. Im Auftrag und in Zusammenarbeit mit dem kantonalen Raumplanungsamt in Frauenfeld. 2008 – 2012.

  • Machbarkeitsstudie Regionaler Naturpark Seerücken - Verbesserung der Inwertsetzung des ländlichen Raums zwischen Thur und Bodensee-Untersee. Projektleitung. Im Auftrag der Regionalplanungsgruppe Frauenfeld und Pro Natura Thurgau, in Zusammenarbeit mit Hochschule für Technik HRS Rapperswil - Institut für Landschaft und Freiraum sowie mit impulz GmbH (Grabs), 2009 – 2010.

  • Schwachstellen- und Chancenanalyse für die touristische Weiterentwicklung Schweizer Bodensee/Hochrhein - Angebotsanalyse sowie Identifikation, Beschreibung und Darstellung der Schwachstellen und unternutzten Areale mit touristischem Potenzial sowie Massnahmenplan. Projektleitung. Im Auftrag der Kantone Thurgau, St. Gallen und Schaffhausen, cofinanziert durch NRP, in Zusammenarbeit mit Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur - Institut für Tourismus und Freizeit. 2009.

  • Machbarkeitsstudie für eine Internationale Gartenbauausstellung IGA 2017 am Bodensee - EXPO-artig Grossveranstaltung zur Schaffung von städtischen Grünanlagen als bleibende Werte für die Bevölkerung; damals geplantes Investitionsvolumen 230 Mio. CHF. Schweizer Projektleitung. In Zusammenarbeit mit Planstatt Senner (Gesamtprojektleitung), Büro Stadtland (Dornbirn) und Büro Georg Rauch (Schlins) sowie 23 Städten und Gemeinden der trinationalen Bodensee-Region. Projekt cofinanziert von Interreg III A. 2003 – 2008.

  • Uferkonzept Untersee und Rhein als Baustein für eine ‹Strukturplattform Westlicher Bodensee›. Im Auftrag von Regionalverband Hochrhein-Bodensee, Amt für Verkehr und Strukturentwicklung des Landkreises Konstanz, Amt für Raumplanung des Kantons Thurgau, Planungs- und Naturschutzamt des Kantons Schaffhausen, in Zusammenarbeit mit Eberhard + Partner (Konstanz). 2004.